Sie sind hier: Startseite

Unsere Gottesdienstzeiten

Die offenen Türen der Kirche laden ein...

Vorabendmesse in der Pfarrei St. Bartholomäus, Osterwaal
-- Samstag: 18 Uhr Winterzeit - 19 Uhr Sommerzeit
Sonntag: 9.30 Uhr und 19 Uhr in Au, Pfarrkirche St. Vitus
Dienstag: 19 Uhr Messe in Osseltshausen bzw. Rudertshausen im Wechsel
Mittwoch: 8.30 Uhr Werktagsgottesdienst in Au, Pfarrkirche St. Vitus
Mittwoch: 16 Uhr Kinder- Schülergottesdienst in Au, Pfarrkirche St. Vitus
Donnerstag - jeder dritte im Monat: 19 Uhr Jahresgedächtnismesse in Au, Pfarrkirche St. Vitus
Donnerstag 19 Uhr Messe in Halsberg 14-tägig
Freitag 16.45 Uhr Messe im Seniorenheim St. Vitus (Kursana) in Au im Wechsel mit 19 Uhr Messe in Haslach
Samstag: 17 Uhr Rosenkranzgebet in Au, Pfarrkirche St. Vitus

Wir laden Sie ein, am Pfarrleben teilzunehmen.
Die genauen Gottesdienstzeiten und sämtliche weitere Veranstaltungen in Trägerschaft der Pfarreien finden Sie unter dem Reiter "Aktuelles".Auch mögliche Änderungen der Gottesdienstordnung, Ergänzungen und weiterführende Hinweise sind dieser Rubrik zu entnehmen.

Unsere Pfarreien stellen sich kurz vor

Filialkirchen

Die Pfarrei St. Vitus ist in der Marktgemeinde Au in der Hallertau beheimatet. Dort wo der Hopfen wächst, die hügelige Landschaft zum Verweilen einlädt, zeigt sich in der Mitte des Ortes eine prächtige Pfarrkirche, bestehend aus original barocken Teilen, sowie neubarocken und Jugendstilelementen aus der Zeit um 1900. Auf dem Hochaltar ist der Kirchenpatron St. Vitus zwischen seinen Pflegeeltern Crescentia und Modestus dargestellt. Die jetzige Pfarrkirche wurde 1688/89 erbaut, urkundlich erwähnt wurde die Pfarrei bereits 1104.
Zur Pfarrei St. Vitus gehören noch mehrere Filialkirchen, die ebenfalls sehr sehenswert und einmalig sind. Au in der Hallertau gehört politisch zum Landkreis Freising, kirchlich zum Bistum Regensburg.

Pfarrkirche St. Bartholomäus

Die Pfarrei St. Bartholomäus in Osterwaal bildet gemeinsam mit der Pfarrei St. Vitus eine Pfarreiengemeinschaft. Die Kirche zeigt romanische, spätgotische und barocke Elemente. Neben dieser wunderschön restaurierten und einladenden Kirche kann die Pfarrei mit einer kleinen Wallfahrtskirche im nahegelegenen Wald beeindrucken. Die "Maria Hilf" - Kapelle ist Anziehungspunkt für alle Gläubigen, besonders im Mai, wenn im Freien die sonntäglichen Maiandachten stattfinden. Auch die Hallertauer Nachtwallfahrt lässt viele Pilger zur wunderschön gelegenen Kapelle mitten im Wald kommen. Die Wallfahrt begründet sich auf eine wundersame Heilung.

Wallfahrtskapelle Maria-Hilf (zwischen Au und Rudertshausen im Wald gelegen)

Marienmonat Mai
Die "Maria Hilf" - Kapelle in der Pfarrei Osterwaal bei Haarbach gelegen ist Anziehungspunkt für alle Gläubigen, besonders im Mai, wenn im Freien Maiandachten stattfinden. An allen Sonn- und Feiertagen um 14 Uhr ist Maiandacht vor der Kapelle. Wir beten die Texte und singen die Lieder aus dem "Alten Gotteslob", welches vor der Kapelle zum Gebrauch aufliegt. Christi Himmelfahrt ist im Anschluss an die Maiandacht immer Fahrzeugsegnung am Parkplatz.

Außerdem ist Nachtwallfahrt nach Maria Hilf. Eine bedeutende Persönlichkeit aus der Kirche steht dabei der Messe um 22 Uhr vor und hält auch die Predigt. Aus verschiedenen Gemeinden der Umgebung (auch aus Au) wird in einer Fußwallfahrt nach Maria Hilf gegangen. - Bei dramatischer Wetterbedingungen (siehe 2016/2013) müssen wir in die Pfarrkirche in Au ausweichen, was hier brandaktuell eingepflegt wird!
Von Au gehen wir Jahr für Jahr um 20.30 Uhr von der Hopfenhalle weg. Außerdem wird von Au auch ein Bus eingesetzt, welcher um 21.15 Uhr am Rathaus abfährt; danach kann auch an der Hopfenhalle zugestiegen werden.

2016 war die Nachtwallfahrt am 4. Juni. Weihbischof Dr. Josef Graf übernahm den Voristz. Leider mussten wir wie schon 2013, diesmal allerdings ganz kurzfristig die Messe in die Auer Pfarrkirche verlegen. Unmittelbar vor dem Abmarsch der Wallfahrtsgruppe von Au wurde eine akute Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter herausgegeben und diese sogar recht schnell noch einen weiteren Grad höhergestuft.
2015 war die Nachtwallfahrt am 13. Juni. Domkapitular Thomas Pinzer, stellvertretender Leiter des Seelsorgeamtes unserer Diözese stand der Messe vor.
2014 war die Nachtwallfahrt am 24. Mai. Kolping Diözesanpräses Stefan Wissel kam - er ist uns auch vom 100jährigen Gründungsfest unserer Kolpingfamilie gut vertraut.
2013 war die Nachtwallfahrt am 1. Juni, also zum Ende der Schulferien um Pfingsten. In Vertretung unseres Bischofs kam der stellvertretende Generalvikar Domkapitular Dr. Franz Frühmorgen, ein gebürtiger Mainburger. Leider mussten wir diesmal wegen der großen Nässe und weil die Festwiese an Maria Hilf vollkommen durchweicht war in die Pfarrkirche von Au ausweichen.
2012 war die Nachtwallfahrt am Samstag nach Fronleichnam. Weihbischof Franz Dietl aus München, ein gebürtiger Moosburger ist unserer Feier vorgestanden.